18/03/2020
COVID-19 update on March 18 @ 6:30 a.m.

Sehr geehrter Kunde,

wir möchten Sie über die aktuelle COVID-19-Situation und deren Auswirkungen auf unsere Lieferungen in Europa auf dem Laufenden halten. Aufgrund der Dynamik und der aktuellen Entwicklungen beachten Sie bitte, dass diese Information den Status in Europa am Mittwoch, den 18. März, um 6:30 Uhr widerspiegelt. Dies kann sich kurzfristig ändern und wir werden unser Bestes tun, um Sie dahingehend auf dem Laufenden zu halten.

Derzeit arbeitet unsere Fertigung bereits an der Kapazitätsgrenze. Wir leisten Überstunden, um die erhöhte Nachfrage zu erfüllen. Keine der herrschenden Einschränkungen zur Bewältigung der Coronavirus-Situation wirkt sich negativ auf den Ablauf unserer Produktion aus.

Da die Coronavirus-Situation einen zunehmenden Einfluss auf das Privatleben der Menschen und die Wirtschaft nimmt, ist auch RIPOL davon nicht ausgeschlossen. Einige Landesgrenzen sind bereits geschlossen und auch innerhalb der Länder gibt es zunehmende Einschränkungen der Mobilität der Bevölkerung.

Glücklicherweise ist der Transport unserer Güter bis heute nicht beeinträchtigt. Wir stehen in ständigem Kontakt mit den Speditionen. Diese nehmen weiterhin unsere Waren für den Versand innerhalb Europas entgegen und liefern sie auch aus.

Aufgrund eingeführter Grenzkontrollen ist aber zu erwarten, dass die Transitzeiten der versendeten Waren auch länger sein können, als mit den Transportunternehmen vor Ausbruch von COVID-19 vereinbart. Folglich können unsere Spediteure keine konkreten Liefertermine mehr garantieren. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass alle in unseren Auftragsbestätigungen angegebenen Liefertermine als “vorläufig” und unverbindlich anzusehen sind. Bitte seien Sie versichert, dass wir unser Möglichstes tun, um eine zuverlässige Versorgung mit unseren Produkten zu gewährleisten.

Falls auch Sie gezwungen sein sollten, produktionsverändernde Maßnahmen zu ergreifen, z.B. Änderung Ihrer Öffnungs- / Warenannahmezeiten, Werksschließungen, verminderten oder erhöhten Pulverlackbedarf etc., bitten wir Sie, uns diese Information möglichst schnell mitzuteilen.

Wir beobachten die Situation hinsichtlich Versand- und Transitzeiten genau und prüfen kontinuierlich Alternativen.

Bitte wenden Sie sich an Ihren RIPOL-Ansprechpartner, falls Sie weitere Fragen haben oder individuelle Punkte besprechen möchten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute im Bestreben nach Gesundheit für Sie und Ihre Mitarbeiter, der gesamten Bevölkerung sowie der Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes.

Vielen Dank im Voraus für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.


News
Presse
Entdecken Sie andere News.